• aktiver abenteuerurlaub für eltern und kind
  • erlebnisurlaub fuer die ganze familie in deutschland

Reiseberichte über FP Familiencamp

Reiseberichte und Videos zum Abenteuerurlaub im FP-Familiencamp!

Unsere Familien erinnern Sie gerne an ihren Urlaub im FP Familiencamp in Franken, Naheland oder Schwarzwald und viele unserer Gäste kommen immer wieder in eines unserer Familiencamps. Finden Sie hier Reiseberichte und Videos zum Abenteuerurlaub im FP-Familiencamp!

Familiencamp Franken

Paddeln, Klettern, Natur - Reisebericht von Dr. Camp

Abenteuerurlaub mit Kindern im FamilienCamp - das durften wir im August zum zweiten Mal in Kooperation mit FP Sportreisen erleben. Nachdem wir im Rahmen unseres großen Sommertrips im letzten Jahr eine super schöne Zeit im FamilienCamp Schwarzwald hatten, ging es nun ins Nürnberger Land nach Franken. Meine Gefühlslage vorab war etwas gemischt. Beim letzten Mal konnte meine Frau Anja nicht dabei sein; trotzdem verbrachte ich eine geniale, intensive Zeit mit den Kindern am Titisee. Ich wünschte mir so sehr, dass es auch diesmal richtig toll werden würde und Anja miterleben könnte, was den besonderen Spirit eines FamilienCamps ausmacht - ich war allerdings doch etwas skeptisch, ob das Camp 2016 die Erwartungshaltung erfüllen konnte, die 2015 aufgebaut wurde.
Hier geht`s weiter zum ausführlichen Reisebericht von Dr. Camp

Rundum gelungener Urlaub

Es war wirklich Abenteuer pur 1 Woche im Familiencamp an der Pegnitz zu verbringen und täglich neue Aktivitäten genießen zu dürfen. Wir haben uns alle sehr gut verstanden und gemeinsam auch die täglichen Pflichten des Kochens gut gemeistert. Leckere, regionale Zutaten besorgt von unseren Campbetreuern Johanna, Christopher und Anton konnten wir nach einfallsreichen Rezepten zur gemeinsamen Mahlzeit verarbeiten. Dabei halfen auch alle Kinder tatkräftig mit. Täglich gab es sehr gut angeleitete Aktivausflüge, die von unseren Betreuern sehr souverän und sympathisch angeleitet wurden. Dazu kam noch unser unglaubliches Glück mit dem Wetter! Klettersteig, Kanufahrt, Klettern mit Sicherung, GPS-Ralley und Höhlentour standen auf dem Programm. Fürs Klettern wurden im Camp schon ständig fleißig die Knoten geübt, insbesondere unsere Kinder integrierten dieses üben in ihr tägliches Spiel. Am Mittwoch war unser freier Tag, an dem wir einen schönen Ausflug mit der ganzen Gruppe in die Umgebung machten. Die Tropfsteinhöhle in der Nähe und eine Fossilienfundstelle zum Hämmern wurden angefahren. In der Umgebung gäbe es noch viele weitere schöne Ausflugsziele. Vielleicht noch zu erwähnen ist der gute hygienische Zustand der Waschhäuser auf dem Campingplatz, was es nicht immer in der Form zu finden gibt. Das Esszelt und das Feuerstellenzelt waren sehr gut und erfindungsreich eingerichtet. Allabendlich trafen wir uns zum Stockbrotmachen. Die Kinder amüsierten sich außerdem jeden Tag im Hängemattenpark, der ebenfalls zur Verfügung gestellt wurde. Rundum also ein sehr gelungener Urlaub.
(Kunde Reisebüro ReNatour, 2016)

Abenteuerurlaub und Campfeeling - Reisebericht vom FrankenLandler

Von Chrissi wurde ich im August 2016 in das FP Familiencamp Franken eingeladen, um hier einen Tag Abenteuerurlaub und Camp Feeling mit Kindern erleben zu dürfen. Wo ist nur das Familiencamp Franken? Die Anreise zum Familiencamp Franken gestaltet sich recht einfach. Das Familiencamp befindet sich auf dem Campingplatz in Hohenstadt direkt am Fluß Pegnitz und liegt ca. 40 km östlich von Nürnberg in der Hersbrucker Schweiz.  Ich stelle mein Auto vor dem Campingplatz in Hohenstadt Pegnitz ab, nehme meinen Rucksack und gehe die Einfahrt rein. Es ist halb acht, die Sonne steigt langsam über die Bäume und das einzige was zu hören ist, sind die Singvögel die munter vor sich hin zwitschern. Treffen sollte ich mich mit Johanna und Christopher, den beiden Camp Leitern, um dreiviertel acht. Hier geht`s weiter zum ausführlichen Reisebericht vom FrankenLandler!

Wunderschöne Lage

Der Zeltplatz des Familiencamps Franken liegt wunderschön in einer der vielen Flussschlaufen der Pegnitz. Es gibt ein Gemeinschaftszelt mit Feuerstelle und eine überdachte Küche. Wer etwas einkaufen will, muss ca. 2-3 km fahren zum PEZ (Einkaufszentrum). Mit den Leihfahrrädern waren wir sehr zufrieden. Man kann direkt vom Zeltplatz geschotterten Radwegen folgen, wandern, die Landschaft ist wunderschön. Mit dem Zug ist man in ca. 40 min in Nürnberg (stündlich) und braucht dazu nur 200m vom Zeltplatz zu laufen. Es gibt einen Verkehrsverbund in der Region, so dass die Bahncard keine Relevanz hat. Einfache Fahrt Nürnberg-Hohenstein 5,90 Euro, wer hin und zurück am selben Tag oder mit Familie fährt, kann das Tagesticket Plus (2 Erwachsene + 4 Kinder) den ganzen Tag im Verkehrsverbund nützen.Ich empfand das Familiencamp sehr sportorientiert und hätte mir zuweilen etwas mehr Muße für Naturbetrachtung gewünscht, was am Wegesrand, Ufer oder eben auf Felsen so wächst. Da in der Gruppe aber ein bestimmtes Tempo herrscht, sollte man frühzeitig Gleichgesinnte suchen und sich ggf. entsprechend gruppieren, denn oft werden die Campteilnehmer in mindestens 2 Gruppen aufgeteilt (beim Klettern, in der Höhle) und für die 3er bzw. 4er Kanus sollte man sich schnell für eine geeignete Besetzung entscheiden, wobei jeweils mindestens eine/r schon etwas Erfahrung im Steuern haben sollte.
Almut (2006) 

Familiencamp Naheland

Super Zeit im Camp

Ja wir hatten wirklich eine super Zeit im Camp oder besser in beiden Camps, durch das Doppelprogramm von den insgesamt zwei Wochen konnten wir alle Aktivitäten mit Gelassenheit angehen, wir konnten ja nichts verpassen :)) Das Camp ist ein super Tapetenwechsel und  ideal um den Kopf frei zu kriegen, keine Gelegenheit zum Grübeln, auch aufgrund der Basis einer sehr guten Betreuung durch die beiden Campleiter. Mein sechsjähriger Sohn gewann an Selbstbewustsein und er strahlte über beide Ohren als er Opa alle erlebten Abenteuer berichtete und die ausgebuddelten Bergkristalle liegen im Glasteller in Augenhöhe, glitzern vor sich hin und werden als Talisman mal hier und dorthin mitgenommen. Es waren wirklich zwei tolle Urlaubswochen!!
Birgit (2012)

Familie plus Entspannung pur

Wir suchten als Familie mit 2 Kindern (7+9) Aktivtät, Gesellschaft und Entpannung. 17 Personen oder 4 Familien haben sich schnell angefreundet und verstanden. Die Kinder haben den Hängemattenpark eingenommen und stundenlang gespielt. Es gab eine Wohn-Jurte (eine Art orientalisches Mini-Zirkuszelt), wegen Sonne halboffen, mit Küche und allem was man braucht. Wir haben einfach und gut und gemeinsam gegessen. Wir haben gemeinsam gekocht und geschnibbelt und die Tische gedeckt und gespült - und es hat Spaß gemacht. Das Esssen war einfach und gut. Die Gäste waren allesamt unkompliziert zueinander von durchgängig hohem Niveau. Die "Reiseleitung" war angenehm und als solche nicht erkennbar - wir gehörten zusammen. Nicht auszudenken, wie entspannt wir eine oder zwei weitere Wochen wären. Toll. Danke!
Imke und Markus Rieksmeier (2009)

Familiencamp Schwarzwald

Unvergessliche Woche im Schwarzwald!

Wir (mein 7-jähriger Sohn mit Mama) sind gerade erst wieder daheim gelandet und schwärmen nur so von unserer Woche am Titisee im Schwarzwald. Das war eine der schönsten Urlaubswochen, die wir zusammen verbracht haben. Das Wetter hat von Anfang bis Ende komplett mitgespielt. Am Sonntag wurden wir sehr herzlich von Lina und Lando im Camp empfangen und haben uns sofort wohl gefühlt. Nach und nach waren alle Teilnehmer da und es dauerte nicht lange, bis wir uns beim gemeinsamen Kochen, essen und zusammensitzen am Abend kennengelernt hatten. Die Tage waren vollgepackt mit richtig viel Spaß machenden Abenteuern und Erlebnissen. Angefangen bei Bogenschießen, GPS-wandern und Kanu fahren. Weiter gings mit den ersten Erfahrungen beim Klettern, bei denen wir richtig was lernen konnten. Ein Tag zur freien Verfügung führte uns auf die längste Sommerrodelbahn Deutschlands nach Todtnau, den wir trotzdem in der Gruppe verbrachten und viel Spaß dabei hatten. Der Donnerstag war der abenteuerlichste Tag mit einer Tour über den Klettersteig unter Anleitung vom Urgestein Herbert Steiger, der uns sicher jeden Schritt und Tritt am Fels gezeigt hat. Das war ein unglaubliches Erlebnis und die Kinder haben ganz großen Mut bewiesen und Ängste überwunden. Der Freitag stand ganz im Zeichen des Feldbergs und einer tollen Ralley mit vielen interessanten Fragen rund um den Schwarzwald. Zum Schluss wurden die Kinder mit einer Schatzsuche belohnt und durften ein Andenken von dieser Tour mit heim nehmen. Rundum haben wir uns in dieser Woche "sauwohl" gefühlt und die beiden Campleiter Lina und Lando haben alles für uns möglich gemacht. Wir hatten immer das Gefühl, dass sie mit voller Leidenschaft dabei sind, um uns die Woche so schön wie möglich zu gestalten. Vielen vielen Dank! Sehr schön fanden wir auch das gemeinsame Kochen, was kulinarisch so manche Highlights zum Vorschein brachte. ;-) ;-) Danke für diese unvergessliche Woche, von der am Ende keiner Abschied nehmen wollte. Eine Woche im Familiencamp können wir wirklich jedem wärmstens empfehlen, der Abenteuer, Natur und tolle Gruppenerlebnisse gerne mag. Es kommt definitiv jeder auf seine Kosten - egal ob Kinder (ab ca. 6 J.) oder Erwachsene. Diese Woche am Titisee hat meine Erwartungen mehr als übertroffen und ich kann mir sehr gut vorstellen, wieder so eine Woche zu verbringen. Man kann es gar nicht wirklich beschreiben, man muss es erleben!
(Kunde Reisebüro ReNatour, 2016)

Grandiose Erfahrung im Familiencamp - Reisebericht von Dr. Camp

Die Teilnahme am Familiencamp von FP Sportreisen war eine grandiose Erfahrung. Die Gemeinschaft in der Gruppe, das gegenseitige Mitanfassen und besonders die Aktivitäten machen diese Woche im Schwarzwald zu einem unvergesslichen Erlebnis. Es war einfach toll, diese intensive Zeit mit meinen Kindern zu erleben. Sie haben mich und sich selbst überrascht, sind über sich hinausgewachsen und haben Abenteuer bestanden, die im Alltag nicht denkbar sind. Wir sind als Team noch stärker zusammengewachsen! Hier geht`s weiter zum ausführlichen Reisebericht von Dr. Camp

Erholung und Aktivität für Eltern und Kinder

Wir haben uns aus dem Grund für das Familiencamp im Schwarzwald entschieden, weil wir als Eltern doch sportlich schon etwas eingerostet sind und wir uns den Kletteraktivtäten in den anderen Familiencamps noch nicht gewachsen fühlten. Sozusagen wollten wir erst mal langsam anfangen. Die Feldbergwanderung, die Stadtrallye, das Eseltrekking sowie der Abenteuertag am Titisee waren nicht zu anspruchsvoll für uns und für unsere Kinder genau das Richtige. Der Zeltplatz ist auch super für die Kinder. Ruhig gelegen, kinderfreundlich und der Titisee lädt zum Baden ein. Was wir besonders schön fanden war das gemeinschaftliche Kochen und zusammensitzen. Mal wieder mit einfachen Mitteln was leckeres Kochen war einfach spitze. Wer mal keine Lust auf Gesellschaft hatte, der konnte sich auch ins Zelt oder in den Hängemattenpark zurück ziehen. Wir fanden, dass sich unsere Campleitung individuell auf uns eingestellt hat. Mal ein Spaß hier und ein Spaß da, aber auch gutes Fachwissen und nette Anekdoten zur Ferienregion hatte sie parat. Abends hat sie sich noch zur Gruppe gesetzt. Das war super angenehm. Sie war kein Animateur, aber das braucht man nicht in so einem Camp. Für die Kinder gibt´s auf einem Campingplatz so viel zu entdecken. Die haben sich den ganzen Tag, wenn wir nicht gemeinsam unterwegs waren, fast allein beschäftigt. Zusammenfassend war es echt ein schöner Urlaub und wieder jeder Urlaub natürlich viel zu schnell vorbei.
Michi (2011)

Videos zum Abenteuerurlaub im FP-Familiencamp

/* Anfang You-Tube-Code */ /* Ende You-Tube-Code */
/* Anfang You-Tube-Code */ /* Ende You-Tube-Code */
/* Anfang You-Tube-Code */ /* Ende You-Tube-Code */